Hinter den Kulissen des NDR Landesfunkhauses

645
Im Landesfunkhaus Schwerin des NDR schauten 40 Landfrauen aus Berkenthin hinter die Kulissen. Vorsitzende Angelika von Keiser (rechts) leitete die Gruppe. Foto: Landfrauen Berkenthin
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schwerin/Berkenthin (pm). 40 Landfrauen aus Berkenthin schauten hinter die Kulissen des NDR Landesfunkhauses in Schwerin. Die ebenso ungewöhnliche wie interessante Tagestour führte die Landfrauen in die Schlossgartenallee. Seit sechs Jahrzehnten schreibt man hier Rundfunkgeschichte. 1997 übernahm der NDR in Schwerin die technische Vorreiterrolle mit dem digitalen Hörfunk-Sendebetrieb. Seit 1998 hat das Fernsehen mit dem Nordmagazin hier seinen Sitz.

Der Gruppe erläuterten die freien Mitarbeiterinnen des NDR, Heike Mayer und Brigit Schröter, wie sich in den vergangenen Jahrzehnten Radio- und Fernsehtechnik veränderten, wie Abläufe in Regionalstudios funktionieren, wie Produktionen im Sendebetrieb des Hörfunks arbeiten oder welche Aufgaben Maskenbildner, Regie-Teams und Tontechniker haben.

Heike Meyer, beim NDR für die Hörfunkabteilung Kultur und Plattdeutsch tätig, hieß die Berkenthinerinnen op Platt willkommen und erläuterte kompetent und launig das Unternehmen NDR. Es wird seit zehn Jahren von Direktorin Elke Haferburg geleitet.

Kaffee und Kuchen gab es in der Studioküche des Senders. Ein Stadtbummel durch Schwerin und der Besuch des historischen Rauchhauses Möllin bei Gadebusch, rundeten den Ausflug ab. Wie Vorsitzende Angelika von Keiser sagte, hat die Begegnung mit der Moderatorin Heike Meyer so viel Freude gemacht, dass an eine weitere Zusammenarbeit mit ihr beispielsweise bei der beliebten „Klönstuv-Aktion“ der Landfrauen gedacht wird.