Vereinigte Stadtwerke Verbund kann auf erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken

1224
Heinz Grothkopp (li.), Olaf Poetzing und Marius Lembicz. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Mit großer Freude geben die Herren Grothkopp, Lembicz und Poetzing von der Geschäftsleitung dem Aufsichtsrat der Vereinigte Stadtwerke GmbH (VSG) die positiven Ergebnisse des Jahres 2017 bekannt.  Die Bilanzsumme des VSG Konzerns des abgelaufenen Wirtschaftsjahres 2017 betrug rund 219,0 Millionen Euro.

Im Verbund wurden rund 156,6 Millionen Euro Umsatz in den Sparten Strom, Gas, Wasser, Wärme und Breitband erzielt. Trotz harten Wettbewerbs im Strom- und Gasmarkt konnte ein Bilanzgewinn von 4,6 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Der Bilanzgewinn der VSG soll in voller Höhe an die drei Gesellschafter aus Bad Oldesloe, Mölln und Ratzeburg ausgeschüttet werden und kommt somit den Kommunen zu Gute.

Besonders erfreulich ist der Anstieg der Umsätze bei VS Media (Internet, TV, Telefon) von 9,8 auf 12,5 Millionen Euro. Bereits zirka 35.000 Kunden in der Region schenken der modernen Glasfasertechnik bis ins Haus (FTTH) mit Highspeed Internet (200 Mbit/s), bei Wunsch auch 1.000 Mbit/s, ihr Vertrauen.

In 2017 hat der Vereinigte Stadtwerke Verbund rund 28.600.000 Euro in Sachanlagen der Sparten Strom, Gas, Wasser und Breitband in der Region der Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg investiert, hiervon ein Großteil in moderne Glasfasertechnik. Neben diversen Erneuerungsinvestitionen im Strom-, Gas- und Wasserbereich wurden zirka 780 neue Hausanschlüsse hergestellt. Die Verlegung von bisher mehr als 1.900 Kilometer Breitband standen im Mittelpunkt der Aktivitäten.

Der VS Verbund arbeitet permanent an der Verbesserung der Serviceangebote für seine Kunden. Erneut wurde VSG als TOP Lokalversorger ausgezeichnet. Neben der Aufgabe als regionaler Infrastrukturdienstleister bietet der VS Verbund auch zirka 210 Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz. In 2017 hat VSG fünfzehn Jugendlichen einen Ausbildungsplatz geboten vom Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Fachinformatiker/in für Systemintegration, IT-Systemelektroniker/in über Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, bis Fachangestellte/r für Bäderbetriebe.

Der Aufsichtsrat bedankte sich bei der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern für die geleistete Arbeit in 2017.

Vorheriger ArtikelDritte Nusser Gewerbeschau überzeugte am neuen Standort
Nächster ArtikelA20: Lkw brennt nach Unfall
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.