Gesundheitsamt warnt vor Blaualgen im Ratzeburger See

2547
Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung hat am 1. Juni 2018 eine Massenentwicklung von Blaualgen an der Badestelle Schloßwiese in Ratzeburg festgestellt. Blaualgen können giftig sein. Weil die Haut bei Kontakt mit Blaualgen mit Reizungen reagieren kann und durch Verschlucken von blaualgenhaltigem Wasser Übelkeit oder Erbrechen auftreten kann, warnt das Gesundheitsamt vor dem Baden an der Badesstelle Schloßwiese in Ratzeburg. Sofern nach dem Baden in dem blaualgenhaltigem Wasser entsprechende Symptome auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Der örtlichen Ordnungsbehörde wurde empfohlen, für die betroffene Badestelle eine vorläufige Badewarnung auszusprechen und mit einer Hinweistafel an der Badestelle darüber zu informieren.

In natürlichen Badegewässern können sich bei bestimmten Wetterbedingungen Blaualgen stark vermehren und das Badevergnügen beeinträchtigen. Derartige Entwicklungen sind meist nicht vorhersehbar oder ändern sich sehr rasch. Die Massenvermehrungen können sich ebenso innerhalb weniger Tage oder sogar Stunden wieder auflösen. Sobald das Baden wieder gefahrlos möglich ist, wird das Gesundheitsamt die Öffentlichkeit darüber unterrichten.

Nähere Auskünfte erhalten Sie beim Fachdienst Gesundheit des Kreises unter der Telefon-Nr. 04541 888-396 oder direkt vor Ort bei dem Badestellenbetreiber.