Leichtathletik: SC Wentorf mit gutem Saisonauftakt

794
Benita Kappert setzt mit 12,75 Sek. (GW 1,6 m/Sek.) ein erstes Ausrufezeichen. Foto: Boyens
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Kiel (pm). Die Freiluftsaison hat begonnen. Erstes Ziel der Bahnwettkämpfe für die Leichtathleten war das Bahneröffnungs-Sportfest am 28. April auf dem Kieler Uni-Sportplatz.
Es war eine erste Standort-Bestimmung nach hartem Wintertraining und manche Erwartungen bei vielen Teilnehmern waren höher als die Resultate erkennen ließen.

Für das Herzogtum Lauenburg war der SC Wentorf am Start. Einen guten Auftakt erwischte Benita Kappert. Die B-Jugendliche im ersten Jahr sprintete die 100 Meter in guten 12,75 Sekunden bei 1,6 m/Sek. Gegenwind. Dennoch machte Trainer Michael Arndt aufmerksam: „Hinten heraus kann sie das Tempo noch nicht halten“ und schreibt ihr eine etwas bessere Zeit zu. Silber holte sich Klubkameradin Pia-Marie Zingelmann in 13,35 Sekunden. Ihr folgte Janina Albert (LG Schönberg W-S-K) in 13,63 Sekunden. Zwillingsschwester Jennifer wurde als Sechste mit 13,90 Sekunden gestoppt. Rang sieben teilten sich zeitgleich Alicia Schubert (W-S-K) und Anike Seelig (SC Wentorf) in 14,01 Sekunden.

Benita Kappert fliegt auf 5,54 m. Foto: Boyens

Ihre zweite 2018-er Marke notierte Kappert beim Weitsprung. Ihr gelangen vier Versuche jenseits der 5,40m-Marke, von denen der weiteste mit 5,54 m ins Wettkampf-Protokoll eingingen. Verte wurde Anike Seelig (4,70). Pia-Marie Zingelmann kam ihr mit 4,68 m als Fünfte recht nahe.

Einen internen „Fight“ lieferten die Albert-Zwillinge beim Kugelstoßen, bei dem Jennifer mit 11,76 m (Pl. 3) die Nase vorn hatte. Ihr folgte als Vierte Janina mit 11,52 m. 10,27 m reichten Anike Seelig zum fünften Platz.  In umgekehrter Reihenfolge endete das Albert-Duell beim Speerwerfen. Janinas Wurfgerät landete bei 35,61 m, Jennifer setzte bei 34,84 m ihre weiteste Marke.

In der Altersklasse W14 sicherte sich Lara Marie Teichmann (W-S-K) Gold mit 28,47 m wie auch beim Kugelstoßen mit 8,91 m. Im Hochsprung konnte sie ihre 1,32 m versilbern.
Ihre erste Freilufthöhe bestimmte Carlotta Höft (W-S-K/WU20) mit 1,54 m (3.) und arbeitet weiter an bald erhofften 1,60 m.

Über Silber freute sich Annelie Busch (W-S-K) im W15-Weitsprung mit 4,55 m.
Bei den Kleinsten (Kinder W9) war Carla Thies (W-S-K) mit 22 Metern beim Schlagball erfolgreich. Michael Arndt (SC Wentorf) zog ein abschließendes Resümee: „Die Leistungen fand ich durchaus ok. Es war der erste Wettkampf mit nicht immer optimalen Bedingungen. Aus meiner Sicht sind wir auf dem richtigen Weg“.