CDU Ratzeburg besucht Technologieunternehmen

0
687
(v.li.) Michael Jäger, Beate Rueben, Geschäftsführer Christian Uhthoff, Prokuristin Sandra Uhthoff, Dr. Ralf Röger und Ottfried Feußner. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die Förderung und Fortentwicklung von Handel und Gewerbe in Ratzeburg ist eines der zentralen Themenfelder der CDU Ratzeburg. Nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg im Februar (Her­zogtum direkt berichtete) trafen sich die Vertreter der CDU nun mit dem Geschäftsführer eines hochspezialisierten Ratzeburger Technologieunternehmens zu einem Gedankenaustausch.

„Die Hakora Sealing Technology GmbH, die seit drei Jahren in Ratzeburg ansässig ist, produziert und vertreibt maßgeschneiderte Dichtungssysteme und Konstruktionsteile aus Hoch­leistungs­kunst­stof­fen, die den speziellen Belastungen und Anforderungen der Öl- und Gasindustrie insbesondere im Bereich der Exploration, also der Probebohrungen, genügen“, erläutert Geschäftsführer Christian Uhthoff.

Die Politiker waren nach einer Führung durch die verschiedenen Unternehmensbereiche nicht nur von der technischen Leistungsfähigkeit beeindruckt. Michael Jäger stellt klar: „Dieses stark wachsende Unternehmen bietet zur Zeit zehn Mitarbeitern Lohn und Arbeit in flexiblen Beschäftigungsmodellen von Voll- und Teilzeit, je nach den Bedürfnissen der Arbeitnehmer. Für die Schaffung neuer Arbeitsplätze sind weitere Investitionen in den hoch modernen Maschinenpark geplant. Darüber hinaus wird durch die Ausbildung und dauerhafte Beschäftigung eines motivierten Flüchtlings großartige Integrationsarbeit geleistet. Dies bestätigt unsere Grundauffassung: Die Stärkung der lokalen Infrastruktur und die Förderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen von Unternehmen macht sich für Ratzeburg auf vielfältige Weise bezahlt und muss eines der wichtigsten politischen Themen der nächsten Jahre sein!“

Dr. Ralf Röger ergänzt: „Wir müssen die in Ratzeburg vorhandenen `unternehmerischen Perlen´ noch viel besser kennenlernen und nach passgenauen Lösungen für ihre Bedürfnisse suchen. Kommunale Wirtschaftspolitik muss zwar einerseits auf die Ansiedlung neuer Unternehmen ausgerichtet sein – sie muss aber auch die Entwicklungsmöglichkeiten und Bedürfnisse der schon vorhandenen Unternehmen in den Blick nehmen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu deren Optimierung beitragen. Von daher wird dies sicher nicht das letzte Unternehmergespräch sein, das die CDU Ratzeburg geführt hat.“