Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Es ist doch irre, wie viel Kraft in so einem Körper schlummert, wenn er keinen Schlaf bekommt. Wie viel Kraft durch nicht schlummern aufgeweckt wird, trifft es wohl eher. Naja, also… Du weißt schon.

Es ist nicht so, dass ich aufstehe, als ich ausgeschlafen bin. Es ist schlichtweg so, dass ich aufgebe, noch an Schlaf zu kommen, und dann lieber duschen gehe, solange das Kind noch friedlich schnarcht. Statt laut singend im Kreis zu rennen oder mich unter dem Bett in die Ecke zu kauern, stehe ich also auf, koche Kaffee und ziehe mich vollständig an. Ja, ich finde, das ist eine erwähnenswerte Leistung. Und auch das Kind verlässt nach einem mal wieder dürftig ausfallenden Frühstück das Haus dem Wetter angemessen bekleidet.

Wir sind heute verabredet. Zum Essen. In einem Möbelhaus. Nein, es ist nicht schwedisch. Aber das Restaurant dort ist ähnlich romantisch. Macht aber nichts, es liegt etwa mittig zwischen uns und meinen Eltern, mit denen wir uns dort treffen. Sie haben meinen Opa mit im Auto, der sich über sein Urenkelkind so sehr freut, dass ich es nicht in Worte fassen kann.

Wir sitzen also im Restaurant. Und, jaaa, ich gebe es zu. Ich esse Pommes. Und die habe ich nicht zuhause vorbereitet und im Plastikbehälter mitgebracht. Sie schmecken nichtmal unwiderstehlich gut. Aber es ist schön, dort mit der Familie zu sitzen. Das Kind liest mit uns sein neues Buch und läuft zur Freude aller Gäste durch den Saal.

Die Zeit vergeht wie im Fluge, schon sind wir wieder auf dem Rückweg. Abends gibt es mal wieder einen fetten Salat. Mit Fladenbrot. Nun wieder brav selbstgemacht. Und so schön frisch und lecker. Ich glaube, ohne den Mann hätte ich schon aufgegeben. Wenn er von der Arbeit kommt, bin ich in letzter Zeit zu nicht mehr allzu viel fähig. Vielleicht kommt die Kraft, die ich noch aktiviert bekomme, aus seinem liebevoll bereiteten Essen. Vielleicht auch nicht. Aber es klingt schön.

In dieser Serie bereits erschienen:

Experiment Fastenzeit: Resteverwertung am Tag 1

Experiment Fastenzeit: der Ehrgeiz ist erwacht am Tag 2

Experiment Fastenzeit: Kaum was ohne Plastikumverpackung am Tag 3

Experiment Fastenzeit: Urlaub am Tag 4

Experiment Fastenzeit: Lecker Ciabatta am Tag 5

Experiment Fastenzeit: Nichts, wofür man sich schämen müsste am Tag 6

Experiment Fastenzeit: Frischkäse auf Brötchen am Tag 7

Experiment Fastenzeit: Angekommen im Experiment am Tag 8

Experiment Fastenzeit: Kleine Schummelei am Tag 9

Experiment Fastenzeit: ein nahezu perfektes Dinkelkörnerbrot am Tag 10

Experiment Fastenzeit: Zurück im Alltag am Tag 11

Experiment Fastenzeit: die Probestulle schmeckt am Tag 12

Experiment Fastenzeit: Möhren- und Apfelbrot am Tag 13

Experiment Fastenzeit: Gemüse vom Bioladen oder Wochenmarkt?

Experiment Fastenzeit: Mit Müsli in die Zukunft

Experiment Fastenzeit: dicker Salat am Tag 16

Experiment Fastenzeit: Schokocrossies für die Nerven

Experiment Fastenzeit: schnelles Kartoffel-Gemüse-Chili

Experiment Fastenzeit: große Zufriedenheit am Tag 21

Experiment Fastenzeit: Aber die Remoulade ist selbstgemacht

Experiment Fastenzeit: Kopfgegrummel am Tag 23