‚…denn noch ‘n Pfeffermünzliquör!‘

741
(v.li.) Christoph Reiche, Andreas Auer, Elfie Schrodt und Tina Landgraf. Foto: Silke Winkler
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Zarrentin (pm). Am Sonnabend, 21. April 2018, um 19.30 Uhr gastiert die Fritz-Reuter-Bühne Schwerin mit einem Glückwunschprogramm zum 150. Geburtstag von Rudolf Tarnow – zusammengestellt von Ulrike Stern – im Zarrentiner Kloster. Eingeladen hat der Zarrentiner Kulturverein.

Soldaten, Handwerker und andere „kleine Leute“ tummeln sich in den Gedichten Rudolf Tarnows. Der Mann, der Jahrzehnte im Militärdienst tätig war und sein Leben lang erzkonservativ und pflichtbewusst Großherzog und Kaiser verehrte, hatte eine besondere Begabung, komische Situationen des alltäglichen Lebens der einfachen Leute aufzuspüren und zu anekdotischen Reimschwänken zu verknappen. Mit seinen spitzen Pointen schenkt er noch heute seinen Lesern vergnügliche Stunden. Am 25. Februar 1867 in Parchim geboren, wäre er im vergangenen Jahr 150 Jahre alt geworden. Grund genug, auf ihn und seinen Geburtstag anzustoßen.

Inszenierung: Katharina Waldmann genannt Seidel, musikalische Leitung und Klavier: Michael Ellis Ingram, Ausstattung: Harry Behlau, Wirt: Andreas Auer, Geister: Tina Landgraf, Elfie Schrodt, Christoph Reiche.

Karten zu 17,- / 20,- € können im Kloster Zarrentin, Kirchplatz 8, Tel. 038851/838510, im Tee- und Geschenkestübchen Ilona Ködderitzsch, Hauptstraße 12, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/80824 oder – soweit verfügbar – an der Abendkasse erworben werden.