FDP gründet Ortsverband in Nusse

2237
Vorstandsmitglieder des neu gegründeten FDP Ortsverbands Nusse und Umgebung: (v.l.) Julian Peters, Sabine Angerer, Helmut Vogt und Niels Wunsch mit dem FDP-Kreisvorsitzenden Jan-Marcus Rossa. Foto: Verena Künstner
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Nusse (pm). Sie wollen Aufbruchstimmung verbreiten, aktiv und zukunftsorientiert mitgestalten, brachliegendes Potential nutzen. Kurz: Sie wollen endlich wieder neues Leben in ihr Heimatdorf bringen. Mit diesen Vorsätzen stellten sich 2013 erstmals FDP-Mitglieder zur Kommunalwahl in Nusse.

Mit drei Vertretern sitzen die Liberalen seitdem im Gemeinderat der 1.100-Seelen-Gemeinde. „Mit großem Erfolg“, sagt Helmut Vogt. Der Fraktionsvorsitzende ist stolz darauf, dass die Gemeindepolitik gemeinsam mit den Nusser Bürgern in den vergangenen fünf Jahren viel Gutes auf den Weg gebracht habe. Die Gründung eines Wirtschaftsausschusses, die Entwicklung und Umsetzung eines neuen Gewerbegebietes und das Bewahren der Nusser Polizeiwache seien nur einige der Verbesserungen, die durch die FDP-Fraktion in Nusse angeregt und durchgesetzt wurden. „Das haben wir natürlich nicht komplett allein geschafft“, sagt Vogt. „Aber wir haben durch unser Engagement wichtige Impulse gesetzt und dafür gesorgt, dass im Gemeinderat untereinander mehr kommuniziert und konstruktiv zusammen gearbeitet wird. Nur dann kann sich in Nusse auf Dauer etwas verändern.“

Um die Partei in der Region zu stärken und die Kräfte auch künftig optimal einzusetzen, gründete die FDP nun einen ‚Ortsverband für Nusse und Umgebung‘. „Anderswo lösen sich die Ortsverbände der etablierten Parteien leider allzu oft auf und hier entsteht ein neuer. Das ist ein sehr gutes Zeichen“, sagt Christopher Vogt. Der 34-Jährige ist seit vergangenem Dezember FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag und als gebürtiger Nusser auch in seiner Heimatgemeinde politisch präsent. Vogt freut sich besonders, dass allein die Gründung eines Ortsverbandes spontan zum Beitritt neuer Parteimitglieder geführt hat. „So kann es gern weitergehen.“

Bei der Gründung des Verbands, der neben Nusse auch die umliegenden Gemeinden einschließt, wurde Helmut Vogt einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Gleichberechtigte Stellvertreter sind Judith Gauck aus Ritzerau und Julian Peters aus Wentorf (Amt Sandesneben). Als Schriftführer wurde der Nusser Niels Wunsch gewählt, Verbands-Schatzmeisterin ist Sabine Angerer. Die Restaurantbetreiberin wohnt und arbeitet ebenfalls in Nusse und „möchte Ideen einbringen und aktiv mitarbeiten“. Sie wolle nicht zu jenen gehören, die – statt selbst mit anzupacken – ständig nur jammern. Mit den Zielen der Liberalen könne sie sich am ehesten identifizieren.

Laut des Programms zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018 will die FDP Nusse bisher Erreichtes festigen. „Doch es stehen auch neue Punkte auf unserem Plan“, sagt Helmut Vogt. So will sich die Fraktion unter anderem dafür einsetzen, dass weiterhin ein umfassendes Kinderbetreuungs- und Schulangebot zur Verfügung steht, Mobilität für Jung und Alt gewährleistet wird und die medizinische Versorgung langfristig erhalten bleibt.