Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

In Störchenkreisen immer noch der schönste Nistplatz, an der Steinau auf der alten Tabak-Trocknungsanlage in der Gärtnerei von Ulrich Stange, Naturliebhaber und Storchenfreund. Das Horstpaar Nr. 63 in Nusse, die Avantgarde legt schon mal los.

Nun hat das Warten ein Ende und es ging gleich zur Sache. Herr Adebar wartete schon viel zu lange, aber Ende gut, alles gut und bei starken Ostwind, Minusgraden und luftiger Höhe sucht sich nun die Liebe über den ganzen Tag ihren Weg.

In Märchen, Fabeln und Legenden spielt der Weißstorch seit eh in der Geschichte der Menschen eine große Rolle. Vielerorts gilt der Weißstorch als Glücksbringer. Der Sage nach werden häufig die kleinen Kinder vom Klapperstorch gebracht. Im Elsass werden die ebenfalls vom Storch überbrachten Kinder nur abgesetzt, wo der Storch noch Elsässisch reden hört, „wie d’r Schnawwel g’wachse isch“, sonst fliegt er weiter. Im übrigen Frankreich kommt der Weißstorch hauptsächlich als Durchzieher vor und brütet nur selten. Entsprechend gilt er dort auch nicht als Bringer der Kinder. Im Baltikum deutet man den Überflug eines Storches direkt über den Kopf einer jungen Frau als Hinweis auf eine Schwangerschaft. In Thüringen übernimmt der Storch die Aufgaben des Osterhasen.