‚mama beat & papa soul‘ – live im Brinkhuus in Behlendorf

856
Auch nach der Erweiterung der Band steht Soulmusik immer noch ganz oben auf der Playlist von „mama beat & papa soul“. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Behlendorf (pm). Am Sonnabend, 24. März, gastiert die Lübecker Band „mama beat & papa soul“ wieder einmal im Brinkhuus in Behlendorf (Am Brink 1). Einlass ist um 20 Uhr.

In Behlendorf fing vor vielen Jahren alles mit dem ersten öffentlichen Auftritt von „mama beat & papa soul“ an. Dieses Mal haben mit Bianca Eggers, Micky Koch, Holmer Harms und Jörg Schrammeck gleich vier der neun Musiker ihre „Behlendorf-Premiere“. Das Behlendorf-Konzert ist vor diesem Hintergrund für die Band etwas ganz Besonderes.

Auch nach der Erweiterung der Band steht Soulmusik immer noch ganz oben auf der Playlist von „mama beat & papa soul“. Musikalisch werden Soulklassiker mit modernem Soul und einem harten und zwingend tanzbaren Beat gemischt. Inspiriert von Motown-Künstlern der 60er und neuen großen Soulkünstlern hat die Band Musik von David Bowie über Diana Ross bis zu Amy Winehouse, Bruno Mars und vielen anderen ausdrucksvollen Stimmen individuell bearbeitet.

Das Programm wird ständig mit neuen Songs erweitert. Vorher müssen diese aber durch die musikalische Mühle der Band und bekommen durch den speziellen „mbps-Sound“ ihren letzten Kick. Mächtige Grooves getrieben von scharfen Bläser-Riffs tragen dann die Stimmen von Sängerin Audrey (Mama Beat) und Sänger Micky (Papa Soul) durch eine musikalische Zeitreise der besonderen Art.

Im Bläsersatz stehen neben Bianca Eggers am Saxophon auch wieder die beiden „Lokalmatadoren“ Heiner Boyn aus Nusse (Posaune) und der gebürtige Möllner Wolf-Dietrich Bartsch (Trompete) auf der Bühne.

Musiker:

Vocal: Audrey Caceres Rodriguez – mama beat –
Vocal: Micky Koch – papa soul –
Guitar: Jörg Schrammeck
Keyboard: Bernd Grabbet
Drums: Holmer Harms
Bass: Wolfgang Mielbrett
Saxophon: Bianca Eggers
Trombone: Heiner Boyn
Trumpet: Wolf-Dietrich Bartsch