‚Eine fantastische Frau‘ im Filmclub

621
Marina erfährt viel Gegenwind von der Familie. Foto: Pfiffl Medien
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Beim Filmclub Burgtheater Ratzeburg wird am Montag, 9. April, der Oscargewinner und die deutsche Koproduktion „Eine fantastische Frau“ vorgeführt. Beginn ist um 20 Uhr im Großen Haus des Burgtheaters.

Die Kellnerin und Hobby-Sängerin Marina lebt mit dem 20 Jahre älteren, wohlhabenden Orlando zusammen. Für Marina hat er seine Familie verlassen und die beiden planen eine gemeinsame Zukunft. Doch nach einer ausgelassenen Geburtstagsfeier schlägt das Schicksal zu: Orlando fühlt sich erst unwohl, reagiert dann nicht mehr, und nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Für Marina bricht eine Welt zusammen, doch in ihrer Trauer sieht sie sich schlimmen Anfeindungen ausgesetzt: Orlandos Familie will die Transfrau nicht in ihren Reihen akzeptieren, ihr gar die Teilnahme an der Beerdigung verbieten. Es wird ihr sogar unterstellt, Mitschuld an Orlandos Tod zu sein und sie soll aus der gemeinsam mit ihrem Partner bewohnten Wohnung ausziehen. Verzweifelt kämpft Marina um die Anerkennung ihrer Liebe und ihrer Trauer. „Eine fantastische Frau“ erhielt den diesjährigen Oscar als bester ausländischer Film.